Skip to main content

Waderner Herbst macht Appetit

Am kommenden Samstag gibt es wieder den Großen Wildmarkt in Wadern. Und im November startet die Wildwoche.

Der Herbst wird bunt und genussreich in Wadern: Auf die 20. Hochwälder Wildwoche stimmt der Waderner Wildmarkt am kommenden Samstag, 27. Oktober, ein. Die Stände sind von 9 und 15 Uhr geöffnet und bieten Köstlichkeiten und Interessantes aus der heimischen Natur an.

Die Wildwoche geht von Samstag, 10. November, bis Sonntag, 18. November. Mit dabei sind wieder Partnergastronomen der Initiative „Ebbes von hei“ aus dem Stadtgebiet, das Hofcafé auf dem idyllischen Hofgut Dösterhof und das Hotel-Restaurant „Zum Schlossberg“, das zudem am 10. November ein Wildbuffet anbietet. Das Motto der Traditionsveranstaltung: „Entdecken, erleben, genießen“.

Am kommenden Samstag verbinden sich Essen und Trinken, Leckeres aus der Region und Information zu Wald, Jagd, Natur und Landschaft zu einem Markterlebnis. Verkostung von Edelbränden stehen auf dem Plan, deftige Wildbratwurst wird kredenzt, ebenso Flammlachs und frisch geräucherte  Forellen. Schinken und Rehkeule werden angeboten, ebenso Schmuck aus Naturmaterialien. Weine dürfen auch nicht fehlen. Dazu spielen die Jagdhornbläsercorps Hochwald und Nonnweiler auf. Der Naturpark Saar-Hunsrück, einer der Gastgeber, stellt Pilze vor, Imker geben einen Einblick in das Leben der Bienen und informieren über das Naturprodukt Honig.  Ein Falkner zeigt seine Arbeit mit heimischen Greifvögeln.

Vorbereitet ist auch der Spieß, an dem sich das Wildschwein traditionell drehen wird.  Es präsentiert sich die Bogensportschule DK-Bowfactory mit selbstgebauten Bögen und bietet eine Einführung in die Kunst des Bogenschießens an. Eine Vorführung der Jagdhunderassen darf beim Wildmarkt nicht fehlen.

Wer durch die herbstliche Natur streifen möchte und sich auf die Spuren einer Sagengestalt begeben will, hat am Samstag, 10. November, die Möglichkeit dazu. Eine „Wilde Wanderung“ führt tief in die Wälder von Reidelbach und Steinberg, die Heimat des „Hundscheider Männchens“. Der Sage nach setzt sich die zwergenhafte Gestalt in der Dämmerung Fußgängern auf den Nacken, um sich – immer schwerer werdend – auf die Höhe von Konfeld tragen zu lassen. Der Treffpunkt ist am Reidelbacher Hof um 13 Uhr. Die Wanderung ist kostenlos, eine Einkehr in den Reidelbacher Hof zum Wildessen ist nach Anmeldung möglich.

Weitere Infos und das Programmheft zu allen kulinarischen Events im Hochwald gibt es bei der Tourist-Info der Stadt Wadern unter Tel. (0 68 71) 50 70, per E-Mail: touristinfo@wadern.de

Quelle: 25. Oktober 2018, Saarbrücker Zeitung, Tina Leistenschneider
Foto: Stadt Wadern

 


Zurück

Kontakt

Regionalinitiative Ebbes von Hei! e. V.
Ralf Becker, Vorsitzender

Geschäftsstelle
Bahnhofstraße 19, 54497 Morbach

Telefon: 0 65 33 / 711-14
E-Mail: ralf.becker@ebbes-von-hei.de

Kontaktformular

Kontaktdaten
Nachricht
assxxx.top pregnant-hd.net